Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach
Aktuelle Berichte

Kein Jäger-Latein der Klasse 9B-G

Die Klasse 9B-G durfte dem Oberviechtacher Jäger Mark Liebermann beim Zerlegen eines Rehs über die Schulter schauen. Aber beim Zuschauen blieb es nicht: Wir Schülerinnen und Schüler konnten sogar kräftig mit anpacken!

Das Reh aus der Decke schlagen.
Alle Knochen und Innereien entfernen, die man nicht essen konnte.
Am Ende haben wir aus dem Reh Schnitzel und Burger gemacht.

Natürlich haben wir auch viele Informationen erhalten, die sehr interessant waren. Ehemals wurden Rehe im Ganzen verkauft und jeder hat sie selbst geschlachtet.

Als erstes durften wir das Reh aus der Decke schlagen:
Das bedeutet, dass das Fell von dem Reh entfernt wird. Das Fell des Rehs können Vögel für den Bau ihrer Nester verwenden. Danach haben wir das Fleisch ausgelöst und von den Knochen getrennt. Die Knochen kann man nun für Soßen hernehmen.

Danach durften wir das Fleisch von der Haut und den Sehnen trennen, in kleine Stücke schneiden, würzen und zuletzt panieren und anbraten. Für die Burger haben wir das Fleisch durch den Fleischwolf gedreht und eine Semmel in Milch (für die Bindung) gelegt, das ebenfalls dazugegeben und zusammengemengt. Das Fleisch haben wir anschließend geformt und angebraten.

Währenddessen das Fleisch von Herrn Liebermann auf dem Grill gebraten wurde, durften wir Schüler die Zutaten schneiden oder waschen. Dazu gehörten z.B. Gurken, Salat und Zwiebeln. Anschließend durfte jeder seinen Burger zusammenstellen und mit seinem Schnitzel essen.

Das war schon eine besondere Erfahrung. Es war sehr interessant und man hat viel Neues gelernt. Herr Liebermann war sehr freundlich und hat uns drei Stunden von seiner Zeit geschenkt. Der Geruch in der Schlachtkammer war aber sehr streng. Einige haben leider den Geruch und den Anblick des Tieres nicht ertragen. Trotzdem war es für uns ein sehr informativer Tag, der viel Spaß gemacht hat.

Zum Schluss noch einige Infos:

Die Haut des Rehs schmeckt nicht gut.
Das Entfernen der Haut nennt man Faschieren.
Beim Einfrieren sollte man die Haut für den Geschmack am Fleisch lassen.
Ohne Fett ist das Fleisch 7 bis 8 Monate im Gefrierfach haltbar.
Gastronomen zerlegen das Tier selbst.
Gastronomen bevorzugen große Tiere, weshalb es sich dann um ältere Tiere handelt.
Die Silberhaut muss entfernt werden, da sie zu zäh ist.

Fiona Bauer und Leni Uschold (9B-G )


Das Fleisch wurde von der Haut und den Sehnen getrennt, in kleine Stücke geschnitten, gewürzt und zuletzt paniert und angebraten.

Der Oberviechtacher Jäger Mark Liebermann zerlegte professionell ein Reh und briet dann das Fleisch auf dem Grill. …und wir durften dabei helfen!


Anschrift

Doktor-Eisenbarth-Mittelschule
Martin-Luther-Str. 9
92526 Oberviechtach

Kontakt

Tel: 09671 91507
Fax: 09671 91509
Mail:mail@eisenbarthschule.de

Rechtliche Hinweise

© 2016 - 2022 Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach