Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach
Aktuelle Berichte

Großes Lob für die Arbeit des Fördervereins


Der Förderverein der Doktor-Eisenbarth-Schule lässt sich auch durch die Pandemie nicht bremsen. Nicht nur materiell unterstützt der Verein die Oberviechtacher Schule vorbildlich. Entspannung durch Yoga gibt es an der Doktor-Eisenbarth-Grundschule am Nachmittag in der Ganztagsschule.

Der Förderverein der Doktor-Eisenbarth-Schule lässt auch durch Corona nicht in seiner Arbeit nach. Nicht nur materiell unterstützt der Verein die Schule nach Kräften. "Bildung ist unsere Zukunft, und ich freue mich, dass an der Doktor-Eisenbarth-Grundschule und -Mittelschule sehr gute Arbeit geleistet wird". Mit diesen Worten bedankte sich Bürgermeister Rudolf Teplitzky im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Schule. Dessen Vorsitzender Karlheinz Stoppa zeigte in seinem Bericht auf, wie die Schule im vergangenen Jahr großzügig unterstützt wurde. So hat der Förderverein die Grundschule bei der Maskenprämierung und bei der Anschaffung des Trinkwasserbrunnens in der Grundschulaula und einer Lautsprecheranlage unterstützt. Zudem kamen der Offenen Ganztagsschule (OGTS) der Grundschule Spiele und eine Lego-Ecke zugute. Der Trinkbrunnen der Mittelschule hingegen wurde vom dortigen Elternbeirat großzügig unterstützt und gefördert, während die Maskenprämierung der Mittelschülerinnen und -schüler auf das Konto der SMV ging.

"Die Zusammenarbeit mit der Lehrerschaft und Rektorin Christine Schneider sowie Rektor Werner Winderl verdient die Note Eins mit Stern", blickte Stoppa auf die vielfältigen Maßnahmen, die der Förderverein als Träger der Betreuungsangebote und der Mittagsbetreuung zu schultern hat. Zweite Vorsitzende und Schatzmeisterin Lydia Eckert verwaltet in ehrenamtlicher Tätigkeit einen Etat von rund 115 000 Euro. Unterstützt wird sie dabei von Mathilde Wolf. "Das ist schon eine großartige Leistung, die Lob verdient", sagte Stoppa. Kassenprüfer Christian Schneider bescheinigte Lydia Eckert "vorbildliche Kassenführung".

Rektorin Christine Schneider schilderte die Unterrichtssituation der 196 Schülerinnen und Schüler in acht Klassen, von denen zwei gebundene Ganztagsklassen sind. Große Stützen seien Anita Stangl und Somia Alosmann, auch in der Notbetreuung, als etwa dreißig Kinder täglich an der Schule waren. "Unsere Digitalausstattung ist sehr gut", betonte sie. Lehrerlaptop, Beamer und Dokumentenkamera in jedem Klassenzimmer, iPads für Lehrer und Schüler ermöglichen optimalen Unterricht. Die Plattform Mebis habe sich bewährt, über den Schulmanager laufen alle Elternkontakte. In einem neu erstellten Flyer wird das neue Konzept der Offenen Ganztagsschule (OGTS) mit festen Bezugspersonen und einer stärkeren Leseförderung dargestellt. Motopädagogik, Yoga, Karate und Naturerforschung sind Angebote für die Ganztagsschüler. An Bürgermeister Teplitzky gewandt sagte sie: "Optimal wären ein Aufenthaltsraum und eine Teeküche für unseren Ganztag."

"Die ehrenamtliche Arbeit unseres Fördervereins ist nicht hoch genug zu bewerten", hob Rektor Winderl hervor. So könne unter anderem Schwimmunterricht für die 5. und 6. Klassen ermöglicht werden, da jeder Cent den Kindern zugute komme. Die Bewerbung zur Umweltschule in Europa laufe, mit Mülltrennung (in Kooperation mit der Firma MMM in Stadlern) und "Leben auf regionaler und saisonaler Ebene" werden zwei Projekte realisiert, die den Umweltgedanken in sich tragen. Wie auch in der Grundschule seien in der Mittelschule keine großen Lücken durch den Lockdown entstanden. "Die professionale Leistung unserer Lehrkräfte in dieser schwierigen Zeit ist von den Eltern sehr gewürdigt worden", so Winderl. Abschließend bedankte sich Vorsitzender Stoppa für die Berichte der Schulleiter, die ein positives Bild der Schule zeichneten. "Das kommt letztlich den Kindern zugute", lautete sein Kommentar. Yoga wird neben Naturerforschung, Karate und Motopädagogik an der OGTS der Grundschule angeboten. Diese Maßnahmen werden vom Förderverein, dem Träger des Ganztags, finanziell unterstützt.

Text: Elfriede Weiß (NT)


Vorstandschaft des Fördervereins der Doktor-Eisenbart-Schule

Doktor-Eisenbarth-Schule


Anschrift

Doktor-Eisenbarth-Mittelschule
Martin-Luther-Str. 9
92526 Oberviechtach

Kontakt

Tel: 09671 91507
Fax: 09671 91509
Mail:mail@eisenbarthschule.de

Rechtliche Hinweise

© 2016 - 2021 Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach