Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach
Aktuelle Berichte

Mit Spaß zur gesunden Ernährung


Nach seinem Lernworkshop in der 5. Klasse startete der Lernpädagoge Franz Probst, der vor 8 Jahren das Kindergesundheitsprojekt Kifit begründete, sein Ernährungsprogramm im Unterricht „Ernährung und Soziales“ der 8. Jahrgangsstufe der Mittelschule Oberviechtach.

Gleich zu Beginn des Unterrichtsprojekts stellte Probst die entscheidende Frage: Wie wirkt sich gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung auf unser Gehirn aus? Dies veranschaulicht der Pädagogik-Unterhalter auf seine humorvolle und bisweilen magische Weise.

Kinder und Nährstoffe

Die richtige Ernährung ist bei Kindern genauso wichtig wie bei Sportlern. Das Kinderhirn, das ca. 100 Milliarden Nervenzellen hat, verbraucht schon allein ca. 50 % der aufgenommenen Energiemenge. Der Denkapparat kann nur dann reibungslos arbeiten, wenn die Nervenzellen ausreichend mit Nährstoffen wie Aminosäuren, Mineralien und Vitaminen etc. versorgt sind. Dies ist bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung der Fall. Wenn die notwendigen Nährstoffe fehlen, lässt auch die Denkleistung schnell nach.

Zunahme von Junkfood & Zuckerbomben

In mehreren Filmsequenzen erfuhren die Kinder, mit welchen Tricks die Lebensmittelindustrie ihre ungesunden Nahrungsmittel auf den Markt bringt. Dabei spielt vor allem ein Stoff eine entscheidende Rolle, nämlich Zucker! Er ist allgegenwärtig in Süßigkeiten, übersüßten Getränken und Fertiggerichten wie Tiefkühlpizza, Ketchup und Fertigsuppen und setzt bei Kindern und Jugendlichen eine Insulinachterbahn ohnegleichen in Gang. Die permanente Zuckerüberdosis macht Kinder und Jugendliche dick und krank und stellt eine ähnliche Gefahr dar wie Alkohol und Tabak bei Erwachsenen. Die Zunahme von Fettleibigkeit und Diabetes ist alarmierend. Eine Zuckerreduktion vor allem bei Getränken ist laut Medizinern dringend notwendig.

Am Ende des theoretischen Teils durften die Jugendlichen in einem Zuckerquiz ihr Wissen beweisen. Besonders beim Würfelzuckervergleich mit den bekanntesten Kindergetränken gab es überraschte Gesichter. So staunten die Schüler nicht schlecht, als sie erfuhren, dass Cola und Energydrinks mit jeweils ca. 40 Würfelzuckern pro Liter die Liste der ungesündesten Getränke anführten.

Das Unterrichtsprojekt wurde mit der gemeinsamen Zubereitung von drei frischen und mit gesunden Zutaten zubereiteten Gerichten abgerundet: Vegetarische und Schinken-Salami-Pizza, leckeres Ofengemüse, herrlich duftende Müsliriegel. Unterstützt wurde dieser praktische Teil von den Lehrkräften Margaretha Eckl und Gerlinde Lohrer.

Nach dem kulinarischen Genuss der selbst zubereiteten Kost kamen die Jugendlichen zur Erkenntnis, dass auch heute noch folgender Merksatz der Antike seine Gültigkeit hat: „Mens sana in corpore sano“ – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper!


Lernpädagoge Franz Probst zeigt auf: Zucker ist allgegenwärtig in Süßigkeiten, übersüßten Getränken und Fertiggerichten wie Tiefkühlpizza, Ketchup und Fertigsuppen und setzt bei Kindern und Jugendlichen eine Insulinachterbahn ohnegleichen in Gang.

Das Unterrichtsprojekt wurde in der Schulküche mit der gemeinsamen Zubereitung von drei frischen und mit gesunden Zutaten zubereiteten Gerichten abgerundet.


Anschrift

Doktor-Eisenbarth-Mittelschule
Martin-Luther-Str. 9
92526 Oberviechtach

Kontakt

Tel: 09671 91507
Fax: 09671 91509
Mail:mail@eisenbarthschule.de

Rechtliche Hinweise

© 2016 - 2020 Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach